Faktoren bei der Wahl einer privaten Krankenkasse


Wer die Voraussetzungen für eine private Krankenkasse erfüllt und sich zu einem Wechsel entschließt, kann aus einem großen Angebot verschiedener Anbieter wählen. Die wichtigsten Faktoren für die Wahl der privaten Krankenkasse bestehen sicher in dem Preis-Leistungsverhältnis und der Beitragsstabilität. Grundlage für die Berechnung der Beiträge einer privaten Krankenkasse sind Faktoren wie das Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers, sein Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss, das Risiko, das er für die Versicherung bedeutet sowie die Leistungen, die er innerhalb des Versicherungsvertrages mit der privaten Krankenversicherung vereinbart. Das Einkommen nimmt keinen Einfluss auf die Beitragshöhe. Häufig bieten die Versicherer die Möglichkeit, die Beiträge trotz großem gewünschten Leistungsumfang zu senken, indem eine Selbstbeteiligung oder eine Art Rückvergütung vereinbart wird. Wird eine Selbstbeteiligung vereinbart, trägt der Versicherte einen Teil der Kosten bei bestimmten Leistungen selbst, und zwar in der Höhe, die im Rahmen der Selbstbeteiligung vereinbart ist. Rückvergütung bedeutet, dass der Versicherer einen Teil der Beiträge zurückerstattet, wenn der Versicherte die vereinbarten Leistungen innerhalb einer bestimmten Periode nicht oder nicht in vollem Umfang ausgeschöpft hat. Sehr wichtig bei der Wahl der privaten Krankenkasse ist auch die Beitragsstabilität und die Entwicklung der Beiträge, denn anfangs sehr günstige Angebote bringen langfristig nichts, wenn die Beiträge innerhalb recht kurzer Zeit deutlich ansteigen. Weitere Faktoren, die die Wahl der privaten Krankenversicherung beeinflussen können, sind die Erreichbarkeit und die Abwicklung im Krankheitsfall. Eine private Krankenkasse agiert nach dem Kostenerstattungsprinzip. Das bedeutet, dass die Abrechnung von Arzt- und Therapiekosten oder Medikamenten zwischen Versicherungsnehmer und Versicherer erfolgt, wobei die private Krankenkasse dem Versicherten die Kosten anhand von eingereichten Rechnung erstattet. Ein weiteres Kriterium können darüber hinaus die Leistungen sein, die die private Krankenkasse anbietet, damit es erst gar nicht zu einem Krankheitsfall kommt, beispielsweise in Form von Bewegungsprogrammen oder Vorträgen über die richtige Ernährung.